Digitale Lernmedien

Apps und mehr…

Virtuelle Arbeitsmittel mit HTML5 und Javascript

| 4 Kommentare

 

     

Da Flash langsam am Aussterben ist, hatte ich schon lange vor, langfristig auf das zukunftsfähigere HTML5 bzw. Javascript umzusteigen. Mit HTML5 lassen sich Arbeitsmittel ohne Plugins plattformübergreifend in allen modernen Browsern nutzen, was bei Flash ja nicht (mehr) der Fall ist (z.B. für iOS von Apple gibt es kein Flash-Plugin). Am Wochenende bin ich auf die Software Hype gestoßen. Hype ist eine einfache, grafische HTML5-Animationssoftware. Ich habe sie einfach mal ausprobiert und war begeistert, wie einfach es mit grundlegenden Programmierkenntnissen ist, kleine interaktive Lernmaterialien damit zu erstellen. Hier meine ersten Programmierversuche, die folgendermaßen „funktionieren“ (vgl. meine anderen virtuellen Arbeitsmittel):

  • Zunächst werden die roten Plättchen gelegt. Eine Vorschau der Menge wird beim „Überfahren“ der Rechenfelder angezeigt. Per Mausklick wird die Menge gelegt.
  • Genauso wird auch die blaue Menge bzw. die Minus-Menge gelegt.
  • Die Mengen lassen sich auf diese Weise nachträglich verändern bzw. variieren, wenn auf die entsprechenden Zahlen in der Rechenaufgabe geklickt wird. Zudem lassen sich Plättchen wenden. Dadurch lässen sich Aufgabenzusammenhänge gut sichtbar machen (z.B. wenn ich die rote Menge erhöhe, erhöht sich auch das Gesamtergebnis usw.).
Es gibt die Rechenfelder in vier Variationen:

Didaktische Überlegungen

Mit diesen Varianten der Arbeitsmittel lassen sich schnell und einfach Aufgaben legen und Zusammenhänge von Teilmengen bei der Addition und Subtraktion strukturiert erkunden. Vorraussetzung für eine sinnvolle Nutzung ist, dass Kinder Mengen am Zwanzigerfeld ohne Zählen erfassen können (quasi-simultane Mengenerfassung). Der didaktische Vorteil besteht dann meines Erachtens darin, dass Mengen ganzheitlich, ohne dass Einzelportionen abgezählt werden müssen, gelegt werden können. Eine „Vorschau“ auf die Menge wird beim Überfahren der Rechenfelder simultan sichtbar, durch einen Mausklick wird die Menge bestätigt. Dadurch lassen sich Zahl- und Aufgabenbeziehungen (Teile-Ganzes-Relationen) anschaulich erkunden und sichern. Zum richtigen Zeitpunkt und mit passenden operativen Aufgabenstellungen („Was passiert mit … wenn …“) kann die Ablösung vom zählenden Rechnen und die Entwicklung operativer Rechenstrategien unterstützt werden. Hier ein Screencast:

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Translate »