Digitale Lernmedien

Apps und mehr…

App-Empfehlung: Die interaktive Stellenwerttafel

| 3 Kommentare

Ulrich Kortenkamp hat ein sinnvolles und super umgesetztes Arbeitsmittel für das iPad, iPhone und iPod Touch gemacht: Das virtuelle Arbeitsmittel Stellenwerttafel ist eine interaktive Darstellung des Stellenwertsystems, mit dem sich Bündelung- und Entbündelungsprozesse anschaulich erfahren lassen. Besonders gut gefällt mir, dass die App Multitoucheingaben unterstützt und im Beschreibungstext Aufgabenstellungen zur sinnvollen didaktischen Nutzung angegeben sind.

Das Arbeitsmittel stellt virtuelle Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die einen echten Mehrwert bieten und erfüllt alle wesentlichen Kriterien eines guten virtuellen Arbeitsmittels:

(1) Die Handlungen sind so umgesetzt, dass sie das Experimentieren vereinfachen und konzeptuelle Zusammenhänge im Mittelpunkt stehen. Beispielsweise lässt sich das Bündeln und Entbündeln sehr einfach durch Verschieben eines Plättchen in eine andere Spalte des Zehnerfeldes realisieren und die Bündelung wird computergestützt vorgenommen. Dadurch sind sich sonst sehr aufwändig durchführbare Prozesse (Eintauschen von Plättchen) auf das Wesentliche verkürzt und ermöglichen ein einfaches Erforschen der Bündelungsidee des Dezimalzahlsystems;

(2) Das Verständnis der Bündelungsidee des Stellenwertkonzeptes wird durch die angebotenen Handlungen und Darstellungen in den Mittelpunkt gestellt. Die Handlungsaufführung wird konzeptuell kontrolliert, so dass Fehler vermieden bzw. didaktisch genutzt werden. Beispielsweise springt ein Plättchen zurück ins Ausgangsfeld, wenn nicht genügend Plättchen für die Bündelung vorhanden sind. Andererseits wird die entsprechende Zahlziffer rot dargestellt, wenn eine Spalte „überfüllt“ ist und eine Bündelung möglich und sinnvoll ist;

(3) Das Herstellen von Zusammenhängen zwischen unterschiedlichen Repräsentationsebenen wird erleichtert. Die Handlungen auf der ikonischen Ebene werden synchron auf die symbolische Ebene übertragen, d.h. die Plättchen werden automatisch gezählt und als Zahlziffer oben angezeigt; Eine didaktische Frage stellt sich mir in diesem Zusammenhang jedoch: Ist es besser – wie dies in der App umgesetzt ist – identische Plättchen für Hunderter, Zehner und Einer zu nehmen (d.h. die Position der Plättchen entscheidet darüber, ob 1 Plättchen für den Wert 1, 10 oder 100 steht) oder wäre es nicht anschaulicher, gebündelte Darstellungen (z.B. „Münzen“ mit einer 1, 10 bzw. 100 drauf) zu wählen? Ich würde mir zumindest wünschen, dass in zukünftigen Versionen der App beiden Darstellungsformen angeboten werden, um unterschiedliche Aspekte und Abstraktionsniveas bedienen zu können.

(4) Es werden Handlungen ermöglicht, die mit gegenständlichen Darstellungsmitteln nicht darstellbar sind. Beispielsweise ist das Bündeln und Entbündeln gegenständlich nur umständlich über fehleranfällige und sehr aufwändige Tauschprozesse möglich. Auch das gleichzeitige Legen von mehreren Plättchen über die Multitoucheingabe ist mit gegenständlichem Material nicht möglich.

Mein Fazit: Das Arbeitsmittel ist toll gemacht, auf das Wesentliche konzentriert ohne Schnickschnack und lässt sich sinnvoll im Mathematikunterricht zur Förderung des Stellenwertverständnisses einsetzen. Voraussetzung ist, dass die Kinder bereits (handelnd) grundlegende Erfahrungen mit der Bündelungsidee gemacht haben, damit sie die Animationen (aus 10 Plättchen wird ein Plättchen usw.) richtig interpretieren können.

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Translate »