Digitale Lernmedien

Apps und mehr…

01.09.13
von Christian Urff
Keine Kommentare

Grundschrift-Font Update und openfontlibrary.org

Ich habe aufgrund von Rückmeldungen und Anfragen zur Grundschrift einige Schriftzeichen leicht überarbeitet und einen Unterstrich _  eingefügt. Auf dieser Seite kann die Schriftart kostenlos heruntergeladen werden.

Grundschrift 2013

 

Zudem habe ich die Schrift auf www.openfontlibrary.org unter der Lizenz CC BY online gestellt, so dass die Schrift auch über CSS als Schriftart auf Webseiten oder in Webapps kostenlos Weiterlesen →

06.05.13
von Christian Urff
21 Kommentare

Rechnen mit Wendi

Rechnen mit Wendi ist eine Übungssoftware für den Anfangsunterricht Mathematik, die speziell für die Förderung von Kindern mit besonderem Förderbedarf beim Erwerb mathematischer Kompetenzen (Rechenschwäche, Dyskalkulie) in Grund- und Förderschule konzipiert wurde.

‎Rechnen mit Wendi
‎Rechnen mit Wendi
Entwickler: Christian Urff
Preis: Kostenlos
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot
  • ‎Rechnen mit Wendi Screenshot

Die Software wurde nach der Evaluation der ersten Version, die im Rahmen meiner Zulassungsarbeit für das Staatsexamen entstand, überarbeitet und komplett neu programmiert.

wendi

Die Lernsoftware bietet Übungen für die Addition, Subtraktion und die (quasi-)simultane Mengenerfassung im Zahlenraum bis 6, 10, 12 oder bis 20 an. Grundlegendes Arbeitsmittel sind virtuelle Plättchen, die wahlweise ohne oder mit strukturiertem Zehner- oder Zwanzigerfeld präsentiert werden. Das laufende Wendeplättchen „Wendi“ begleitet den Schüler beim Rechnen.

Es stehen vier Spiele zur Verfügung, die sich an den individuellen Lernstand des Kindes anpassen lassen:

  • Blitzblick: Hier müssen Mengen blitzartig ohne zu zählen erkannt werden.
  • Plusrechnen
  • Minusrechnen
  • Plus- und Minusrechnen gemischt

In diesem Video können Sie Wendi in Aktion sehen:

Das Besondere an diesem Übungsprogramm ist die gezielte Nutzung der Möglichkeiten des Computers zur Unterstützung des mathematischen Verständnisses von Zahlen und Rechenoperationen. Es wurde konzipiert auf Basis der Erkenntnisse eines Forschungsprojektes, bei dem die Möglichkeiten der Unterstützung des Lernens am Computer bei Kindern mit Rechenschwierigkeiten untersucht wurde. Gerade Kinder mit Schwierigkeiten beim Verständnis von mathematischen Zusammenhängen scheitern bei Übungsprogrammen an den oft wenig hilfreichen Rückmeldungen, weil sie aus Fehlern nichts lernen können und eher demotiviert werden. Deshalb beinhaltet diese Übungssoftware eine anschauliche Rückmeldung und bietet damit mehr als lediglich ein „richtig“ oder „falsch“. Das Lernprogramm bietet u.a. folgende didaktische Funktionen:

  • Mengendarstellung der Operationen mit bewährten strukturierter mathematischer Veranschaulichungshilfen (Plättchen im Zehner-/Zwanzigerfeld), die eine strukturierte Mengenerfassung nach der „Kraft der Fünf“ ermöglichen. Wahlweise lässt sich auch das Feld ausblenden.
  • Plus- und Minusaufgaben werden auf Wunsch anschaulich und Schritt für Schritt aufgebaut. Dadurch fällt es den Kindern leichter die Operationen als Prozess zu verstehen und nachzuvollziehen, wie Zahlen und Mengen miteinander zusammenhängen und was die Operationszeichen + und – bedeuten. Beispielweise erscheinen bei der Minusaufgabe 8 – 3 = _ zunächst 8 Punkte. Anschließend rücken 3 Punkte zur Seite. Dieser schrittweise Aufbau hat viele Vorteile gegenüber einer statischen Darstellung (beispielsweise Durchstreichen der Mengen). So lässt sich gezielt der intermodale Transfer (d.h. die wechselseitige Übersetzung von Rechenaufgabe und Aufgabendarstellung) zwischen mathematischen Darstellungen (Repräsentationsebenen) fördern.
  • Die Kinder können selbst sehen, ob ihre Lösung richtig ist oder warum sie falsch ist. Die Eingabemenge wird dazu mit der Lösungsmenge visuell verglichen. So lässt sich anschaulich feststellen, ob das Ergebnis stimmt bzw. warum die Lösung falsch ist. Die Kinder bekommen so die Möglichkeit, selbst die Fehlerursachen zu erkennen und aus Fehlern zu lernen.
  • Besonders motivierend für die Kinder ist das Rechenrennen, bei dem Wendi gegen seinen Widersacher antritt. Für jede richtig gelöste Aufgabe kommt Wendi dem Ziel ein Stück näher, während bei Fehlern sein Wettkampfgegner ein Stück nach vorne rückt. Für jede gewonnene Übungssequenz (5,10,15 oder 20 Aufgabe) gibt es einen Stern zu gewinnen.
  • Das Programm ist individuell anpassbar (Adaptierbarkeit), beispielsweise der Zahlenraum, die Art der Aufgabenpräsentation (Zahlen & Mengen, Blitzblickmengen oder nur Zahlen), der Aufgabenumfang pro Spiel usw.
  • Eine lernfokusierte Gestaltung der Programmoberfläche basierend auf Erkenntnissen der Mensch-Maschine-Interaktion verhindert unnötige Ablenkung und Komplexität der Bedienung und stellt den Lerninhalt in den Mittelpunkt.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit motorischen Einschränkungen ist eine Steuerung der Lernsoftware über Taster möglich. Mit der Leertaste wird von einem zum anderen Bildschirmobjekt gesprungen, mit Enter wird das markierte Element aktiviert. Alternativ ist die Steuerung mit nur einem Taster möglich (Scanning).
  • Das Programm ist auf deutsch und englisch verfügbar. Die genutzte Sprache passt sich an die eingestellte Sprache des Betriebssystemes an.

Die App bietet vielfältige Möglichkeiten, die Aufgabendarstellungen an den Lernstand des Kindes anzupassen, beispielweise den Zahlenraum, ob die Null mit einbezogen werden soll, die Aufgabenpräsentation, Aufgabenanzahl, Hilfen usw. Besonders die Aufgabenpräsentation sollte unter „Einstellungen“ an den Lernstand des Kindes angepasst werden:

  • Für Kinder, die gerade erst die Operation erlernen, sollte die Option „Mengen und Zahlen“ gewählt werden. Es bietet sich an, die Schritt-für-Schritt-Darstellung zu wählen, um den Kindern das Entstehen der Aufgabe besser nachvollziehen und Zusammenhänge zwischen den Zahlen, Operationszeichen und Mengen entdecken.
  • Für Kinder, die ein Grundverständnis der Operation haben, jedoch vorwiegend noch zählend rechnen, sollte die Option „Blitzblick“ gewählt werden. Hier werden die Mengen kurz angezeigt, dann aber verdeckt, so dass ein Abzählen erschwert wird. Sinnvollerweise sollte zuvor mit den Kindern besprochen und geübt werden, wie sich Mengen ohne Abzählen (z.B. durch Nutzen der „Kraft der Fünf“) erfassen lassen. Dazu kann auch das Blitzblick-Spiel eingesetzt werden.
  • Für Kinder, die bereits ein gesichertes Verständnis der Operation haben und ohne Zuhilfenahme von Veranschaulichungshilfen rechnen können, sollte die Option „Nur Zahlen“ gewählt werden. Die Operationsmengen werden dann nur zur Lösungskontrolle angezeigt. Im Vorfeld sollten hier nichtzählende Rechenstrategien besprochen werden.

Konzeptionelle Überlegungen zur Lernsoftware finden sie hier.

Ich freue mich sehr über Anregungen, Erfahrungsberichte usw. in den Kommentaren oder über das Kontaktformular.

11.04.13
von Christian Urff
1 Kommentar

besonderekinderapps.de

Johanna Rosenfeld hat auf ifun.de und auf besonderekinderapps.de über meine Apps Fingerzahlen und Zahlenjagd geschrieben. Ihren Blog besonderekinderapps.de möchte ich besonders empfehlen. Der iOS AppStore ist ja nicht gerade übersichtlich und hat leider viele Schrott-Apps. Da fällt es schwer, die wenigen guten und didaktisch sinnvollen Apps für Kinder herauszufiltern. Und genau dabei können Seiten wie besonderekinderapps.de helfen. Im Gegensatz zu ähnlichen Angeboten ist die Berichterstattung auf dem Blog von Johanna Rosenfeld nicht von den App-Entwicklern „erkauft“ (ich habe leider schon einige solche Angebote bekommen), sondern unabhängig. Das heißt, Johanna schreibt über Apps die ihr wirklich gefallen haben und präsentiert sie sehr anschaulich und liebevoll.

13.02.13
von Christian Urff
1 Kommentar

Apps für Android Tablets im PlayStore

Das Apps „Die Zahlenjagd„, „Rechentablett“ und „Rechendreieck“ sowie eine Neuauflage von „Rechnen mit Wendi“ sind nun neben dem App Store für iOS auch im Google Play Store für Android verfügbar.

Nach und nach werde ich weitere Apps in den Play Store einstellen. Meine App „Fingerzahlen“ funktioniert leider nicht zuverlässig auf Android, deshalb wird es davon in absehbarer Zeit keine Android-Version geben.

13.02.13
von Christian Urff
Keine Kommentare

Buchempfehlung: G. Krauthausen – Digitale Medien im Mathematikunterricht der Grundschule

In dem Buch „Digitale Medien im Mathematikunterricht der Grundschule“ wird das Thema sehr differenziert und kritisch beleuchtet. Dem Autor, Günter Krauthausen, geht es vor allem darum, Anregungen für einen kritischen, fachdidaktisch sinnvollen Einsatz von digitalen Lernmedien zu geben. Auch meine virtuellen Arbeitsmittel werden im Buch vorgestellt. Für jeden, der sich mit dem sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Mathematikunterricht auseinandersetzt ist dieses Buch empfehlenswert.

31.12.12
von Christian Urff
1 Kommentar

Die Zahlenjagd – Finde die Zahl (App)

Mit dem Lernspiel „Die Zahlenjagd“ wird das Zahlverständnis und das Plusrechnen (Addieren) geübt.

‎Die Zahlenjagd – Finde die Zahl!
‎Die Zahlenjagd – Finde die Zahl!
  • ‎Die Zahlenjagd – Finde die Zahl! Screenshot
  • ‎Die Zahlenjagd – Finde die Zahl! Screenshot

Von dem Lernspiel gibt es zusätzlich zur iOS App eine Android App (gerade leider nicht verfügbar), eine Browserversion (nur mit funktionierendem Flash-Plugin lauffähig), sowie der Download für Windows und Mac!

Beschreibung der App

Lege die entsprechende Anzahl auf die Hundertertafel, indem du auf die passende Zahl klickst. Je schneller du rechnest, desto mehr Punkte bekommst du.

Das Spiel ist vorbei, wenn du die eingekreiste Zielzahl erreicht hast.

Du kannst die Zielzahl selbst verändern, indem du das Gerät schüttelst oder vor dem Spielstart auf eine Zahl tippst.

Viel Spaß beim Spielen!

Didaktische Anmerkungen

In dem Lernspiel geht es darum, Strategien zum schnellen Addieren – auch mit Zehnerüberschreitung – als visuelles Vorstellungsbild zu entwickeln, indem Zahlbeziehungen und die Zehnerstruktur des Hunderterfeldes geschickt ausgenutzt werden. Beispielsweise kann die Aufgabe „+9“ entweder langwierig durch Weiterzählen gelöst werden oder die Strategie „10-1″ gewählt werden, d.h. eine Zeile runter (+10) und Eins zurück (-1). Das Lernspiel möchte solche Zahlbeziehungen und Rechenstrategien auf visueller Ebene entwickeln helfen und dazu Anreize setzen. Manche Kinder haben aber Schwierigkeiten, solche Strategien zu entwickeln und verharren beim Weiterzählen. Sie benötigen Hilfe und gezielte Anreize bei der Anbahnung solcher effektiver Strategien. Dies kann durch das Besprechen bzw. gegenseitiges Vorstellen von geschickten Strategien geschehen, vor allem aber auch durch Vormachen und Beobachten. Hilfreich ist dabei, die Strategien sprachlich zu unterstützen und so nachvollziehbar zu machen (z.B.“+9, eine Zeile runter sind + 10, dann muss ich wieder eins zurück damit es 9 sind“ oder  „46 + 7, 4 bis zur 50, dann bleiben noch 3, also 53“).

Bevor die Kinder dieses Spiel spielen, sollten Orientierungsübungen an der Hundertertafel durchgeführt worden sein und grundlegende Zahlzerlegungen im Zahlenraum bis 10 weitgehend automatisiert sein.

Ich freue mich über Erfahrungen, Verbesserungsvorschläge usw. per Email (zahlenjagd@lernsoftware-mathematik.de) oder in den Kommentaren.

Translate »