Digitale Lernmedien

Apps und mehr…

Beta-Tester gesucht!

| 7 Kommentare

Für meine neue Mathematik-App „Rechnen mit Köpfchen“ freue ich mich über Beta-Tester, die Lust und Zeit haben die (noch unvollständige und provisorische) Vorabversion der App auf ihrem iPad auszuprobieren, zu testen und mir Fehler und gerne auch Hinweise zur Verbesserung des didaktischen Designs, der Bedienbarkeit usw. zu geben – gerne per Email oder direkt in der TestFlight-App.

Für den Test der App muss die App „TestFlight“ auf einem iPad installiert werden und dann kann die Beta-App mit folgendem Link heruntergeladen werden: https://testflight.apple.com/join/tAMpiKVJ

Besonders interessieren mich Beobachtungen bei der Nutzung der App durch Kinder der ersten Schuljahre, die bereits längere Zeit als üblich auf das zählende Rechnen als wesentliche Rechenstrategie setzen. Denn folgende Fragen ergeben sich für mich noch vor einer Veröffentlichung im AppStore:

  • Sind die Aufgaben verständlich und regen sie dazu an, Beziehungen zwischen Repräsentationen und zwischen verschiedenen Aufgaben zu erkennen?
  • Sind die Aufgaben zu schwer oder zu leicht für Kinder?
  • Wie entwickelt sich die Motivation, da die Herausforderungen (bewusst) sehr schwierig gemacht wurden und der „Gegenspieler“ recht schnell vorwärts geht?
  • Welche Anpassungsmöglichkeiten sollten noch gemacht werden können, um die App individualisiert einsetzen zu können?

Eigentlich sollte die App „nur“ eine Neuauflage meines Zwanzigerfeldes werden, dann ist sie doch etwas umfangreicher geworden.

Zehnerfeld, Zwanzigerfeld, Hunderterfeld

Die App beinhaltet (je nach eingestelltem Zahlenraum) ein Zehnerfeld, Zwanzigerfeld und Hunderterfeld zum freien Ausprobieren und Entdecken als virtuelles Arbeitsmittel.

Darüber hinaus gibt es vier Spiele, die gezielt die Auseinandersetzung mit Beziehungen zwischen den Repräsentationen (Rechenaufgabe, Mengendarstellung) und verschiedenen Aufgaben (Wie verändern sich die Aufgaben? Wie komme ich von einer Aufgabe zur anderen?) anregen und üben sollen. Nicht das Lösen von Aufgaben steht im Mittelpunkt, sondern das Nachdenken über Beziehungen zwischen Aufgaben.

Spiel: Welche Aufgabe ist gelegt?

In dieser Herausforderung ist eine oder sind mehrere Zahlen der Aufgabe abgedeckt und müssen eingegeben werden. Dazu kann bzw. muss die Mengendarstellung im Feld genutzt werden und so wird die Verknüpfung zwischen Mengendarstellung und Rechenaufgabe angeregt. Besonderheit sind hier die visuellen Hilfestellungen bei Fehlern.

Spiel: Lege geschickt

In dieser Herausforderung muss eine vorgegebene Aufgabe geschickt (d.h. mit möglichst wenigen Handlungen) gelegt werden. Es kann nur gegen den „Gegner“ gewonnen werden, wenn gebündeltes Legen (fünf oder zehn Plättchen gleichzeitig legen) und Plättchen umdrehen genutzt wird, um die Aufgaben zu legen.

Spiel: Was hat sich verändert?

Bei dieser Herausforderung muss genau beobachtet werden, was sich am Feld verändert hat. Anschließend muss die Rechenaufgabe so verändert werden, dass sie zur Mengendarstellung im Feld passt. Dadurch soll gezielt geschult werden, mathematische Handlungen und deren Auswirkungen zu reflektieren.

Spiel: Von Aufgabe zu Aufgabe

Hier musst eine Aufgabenreihe nachgelegt werden. Es muss dazu geschickt die Möglichkeiten wie gleichzeitig fünf oder zehn Plättchen dazu zu legen, Plättchen umzudrehen usw. genutzt werden, um gegen den „Gegner“ zu gewinnen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und vielen Dank für alle Rückmeldungen!

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Translate »